Vereine

Was wäre das Dorf ohne seine Vere­ine? Sie bilden eine Grund­lage für die Dor­fge­mein­schaft, die Mit­glieder unter­stützen einan­der in allen möglichen Din­gen, und die Vere­in­ster­mine bieten eine zeitliche Grund­struk­tur, man kann sich stets auf die näch­ste Ver­anstal­tung freuen. Empfänge, Konz­erte, Feste, Sportver­anstal­tun­gen… für jung und alt ist genug geboten. Man fühlt sich mit dem Vere­in und damit mit dem Dorf ver­bun­den.

Am 1. Dezem­ber 1882 meldete die Gemein­de­v­er­wal­tung Haimhausen vier Vere­ine an das königliche Bezirk­samt Dachau.

 NameZweckGrün­dungs­jahrMit­glieder
1Krieger und Vet­er­a­nen Vere­inHebung der mil­itärischen Gesin­nung
Liebe für König und Vater­land
187198
2Frei­willige Feuer­wehr HaimhausenHil­fe bei aus­ge­broch­enen Feuer187168
3Frei­willige Feuer­wehr Otter­shausenHil­fe bei aus­ge­broch­enen Feuer187636
4Zim­mer­stutzen Schützenge­sellschaftÜbung im Schießen18789

Bis heute kamen noch einige dazu, z.B. Sportvere­in, Musikkapelle, Kul­turkreis, Nach­barschaft­shil­fe…

Um sich zu präsen­tieren, aber auch um sofort erkan­nt zu wer­den, z.B. bei Fes­tumzü­gen, beka­men viele Vere­ine bere­its bei ihrer Grün­dung eine Fahne, oft von den Ehe­frauen der Mit­glieder in stun­den­langer Han­dar­beit mühevoll bestickt.

Im Heimat­mu­se­um Haimhausen hängt seit diesem Som­mer die alte Fahne der frei­willi­gen Feuer­wehr Otter­shausen. Diese wurde 1876 gegrün­det, ging aber später in der Frei­willi­gen Feuer­wehr Haimhausen auf. Die Fahne hing bis zu ihrer Schließung in der Gast­stätte Marien­müh­le in Otter­shausen.